Freimaurer

Hauptsitz der Stiftung zur Förderung der Jugend Dunladans als auch der Loge der Freimaurer unter deren Schirmherrschaft die Stiftung steht
 
StartseiteFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Gästeunterkünfte: Das kleine Fachwerkhaus

Nach unten 
AutorNachricht
Adamant
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1545
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Gästeunterkünfte: Das kleine Fachwerkhaus   Fr 07 Aug 2009, 00:39

Direkt am Dorfplatz gelegen, steht ein kleines Fachwerkhäuschen in einem beschaulichen Garten. Das Grundstück ist von einer ziemlich verwilderten Hecke umgeben, die aus einer bunten Mischung nektarspendenden Gesträuchen besteht. Auch der Garten ist auffallend wild verwachsen. Eine geordnete Anpflanzung ist kaum noch zu erkennen. Blumen, Kräuter und blühendes Unkraut wachsen wild durcheinander, die Obstbäume strecken ungezähmt ihre Zweige in alle Richtungen. Der kleine, mit Ziegeln gepflasterte Weg, der von der schiefen Pforte zum Haus führt, ist durchwachsen von Moosen. Die Luft summt von Bienen und anderem Insekten, diverse Vogelarten singen und farbenprächtige Schmetterlinge fliegen herum.

Das Fachwerkhaus ist ein ganz wenig windschief, hat aber ein gutes Dach und feste Fundamente. Die Lehmfachungen sind frisch weiß gekalkt. Die beiden Fensterläden und -rahmen rechts und links von der Vordertür sind, wie bei den anderen Häuschen, hellblau gestrichen. Auch die Bauart ist gleich.

Die Vordertür führt in einen großen adretten Raum, der sich über die ganze Breite des Hauses erstreckt. In der Mitte, an der der Tür gegenüberliegenden Wand befindet sich ein großer Kamin, schräg daneben zwei gepolsterter Stühle. An der linken Seite der Feuerstelle ist eine Grundausstattung mit Kochgeschirr und Utensilien an einem Regal an der Wand angebracht. Darunter steht ein großer Arbeitstisch. Ein Tontopf voller Salz, ein Tontopf voller Honig und ein Tontopf mit Kräutern für die Teezubereitung steht darauf. Unter dem Tisch ist ein Gestell, auf dem verschieden große Kessel stehen. Daneben befinden sich zwei Eimer mit frischem Wasser. Reichlich trockenes Feuerholz liegt neben dem Kamin bereit.

Ein weiterer Tisch mit vier Stühlen steht unter dem linken Fenster. An der Wand darüber hängt ein hölzernes Regal, bestückt mit einfachem, aber schön gemachtem Tongeschirr für vier Wesen. Außerdem stehen dort vier Gläser aus Glas und eine Karaffe. Auf dem Tisch in einem kleinen Tonkrug stehn einige Gräser und Wildblumen. Neben dem rechten Fenster stehen links und rechts zwei bequeme Ohrsessel, dazwischen ein kleiner Ablagetisch.

Jeweils an der rechten und linken hinteren Seite des Raumes ist eine weitere Tür. Sie führen in ein kleines Schlafzimmer, gemütlich ausgestattet mit einem Strohsack und einer bunten Zudecke, einigen Haken an der Wand, einem kleinen Schrank und einem Nachtkästchen mit einer schön geschnitzten Schatulle darauf. Ein Waschtisch mit einem Stückchen wohlriechender Seife steht neben dem Fenster. Im Schrank liegen Leinen für das Bett und einige saubere, wohlriechende Handtücher.

Der Raum wird von der Rückseite des Kamins beheizt. Er geht nicht über die gesamte Breite des Hauses. Auch dieses Zimmer hat ein kleines Fenster, es geht zum hinteren Garten hinaus, der ebenso wie der Vorgarten recht verwildert ist. Man sieht hauptsächlich Obstbäume und eine sehr alte Linde, die von einer Bank umgeben ist.

Im Fußboden bei der Arbeitsstelle am Feuer ist eine Falltür. Sie führt einige Stufen hinunter in einen niedrigen, kleinen Vorratsraum. Dort liegen Brot, Schinken, geräucherte Fische, Käse und ein Wassertopf, in dem ein Klumpen Butter schwimmt, bereit. Außerdem ein großer Krug mit Milch, einen bunten Korb mit Obst und Gemüse, verschiedene Getreidesorten, ein Körbchen voller Nüsse und zwei Töpfchen mit honiggekochter Marmelade. Ein großes Fass voll frischen Wassers steht ebenfalls dort. Daneben zwei kleinere Fässchen - eines enthält Bier und eines Wein. Geräucherte Würste baumeln von der Decke. Ein kleiner Apfelkuchen wurde auch noch in einem Leintuch eingeschlagen.

An der linken Hauswand führt ein schmaler Weg am Haus vorbei zu einem kleinen Schuppen, wohl ein ehemaliger Stall. Er ist bis auf einige Gartenwerkzeuge und Eimer leer. Daneben befindet sich eine alte Scheune, zu einem guten Teil angefüllt mit allem möglichen landwirtschaftlichen Kram. Der Weg führt weiter in den Garten hinein, zu einer Hecke aus blühenden Büschen, die ein neu gezimmertes kleines Aborthäuschen verbirgt.


Rechts neben der Haustür hängt ein Schlüsselanhänger, mit einem schön poliertem runden Walnussholz an einem Drachenlederbändchen.
Nach oben Nach unten
http://freimaurerloge.forumieren.com
 
Gästeunterkünfte: Das kleine Fachwerkhaus
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» kleine schritte
» Kleine Überraschungen
» kleine aufmunterung zwischendurch :-)
» Nala - meine süße, kleine Löwin ^^
» Deutscher Bundestag Drucksache 18/1444 18. Wahlperiode 15.05.2014 Kleine Anfrage der Abgeordneten Katja Kipping, Fraktion DIE LINKE

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Freimaurer :: Öffentliches :: Duckberg :: Das Dorf-
Gehe zu: